Daten werden geladen

Einen kleinen Moment bitte

Blog

Drehgeber an Motorspindeln


Mittwoch, 28. März 2018 14:30 Uhr


Der Drehgeber ist ein wichtiges Bauteil an jeder Motorspindel. Er nimmt durch den Geberkopf Informationen über die Spindel wie die momentane Drehzahl bzw. die Winkellage auf, wofür lediglich einige Millisekunden benötigt werden. Diese Informationen werden sodann an die Maschinensteuerung weitergegeben.

Ein konkretes Beispiel ist ein Verlust der Drehzahl durch einen Span. Wird die entsprechende Informationen durch den Drehgeber übermittelt, so erhöht die Maschinensteuerung die Leistung, um einen harmonischen Betrieb und ein Beibehalten der Drehzahl zu gewährleisten.

Ebenso wichtig ist die Kommunikation bzw. das Feedback über die Winkellage, was sich insbesondere beim Schneiden von Gewinden zeigt. Kennzeichnend für die Interaktion zwischen Drehgeber und Maschinensteuerung ist die Autonomie. Es handelt sich um ein berührungsloses System, in das nicht von außen eingegriffen werden muss.

Der Drehgeber fungiert – wenn man so will – als eine Art Qualitätssicherung. Das ist auch deshalb der Fall, weil das Rundlaufergebnis einer Spindelwelle direkt durch den Drehgeber abgefragt werden kann.

Wenn ein Drehgeber nicht funktioniert, kommt es zu einem Stillstand der Spindel, was die Wichtigkeit dieses Bauteils eindrucksvoll unterstreicht. Anders formuliert kann eine Maschine nur dann arbeiten, wenn sie konkrete Informationen über den derzeitigen Status erhält.

Der Spindeldoctor arbeitet in diesem Bereich mit dem bewährten Zwei-Lieferanten-Prinzip. Die Besonderheit besteht darin, dass die Drehgeber „abwärtskompatibel“ sind. Mit anderen Worten lassen sich sämtliche vorhandenen Drehgeber eins zu eins ersetzen.

Die Vorteile bestehen in einer höheren Störsicherheit, einem Gehäuse aus Vollmetall und Steckverbindungen, die mit jedem Hersteller kompatibel sind. Anders formuliert sorgt der Spindeldoctor stets dafür, dass den Vorgaben des Maschinenhersteller entsprochen wird.

Drehgeber sind grundsätzlich wartungsfrei und werden zudem in der aktuellen Generation perfekt gegen äußere Einflüsse geschützt. Diese lässt sich schnell und einfach durch den Spindeldoctor einbauen, was mit einer umfangreichen Dokumentation einhergeht. Es existieren jedoch auch Spindeln, in denen der Drehgeber nicht ohne Weiteres zugänglich ist.

Der Tausch eines Drehgebers durch den Spindeldoctor erfolgt in rund ein bis zwei Stunden, wobei die Demontage und Montage von Verkleidungen etc. bereits einkalkuliert sind. Es handelt sich somit um eine klassische Serviceleistung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.