Daten werden geladen

Einen kleinen Moment bitte

Blog

Härter als die Polizei erlaubt! – 1.000 Rockwell schleifen


Donnerstag, 23. August 2018 15:08 Uhr


Hugo Lohmann entdeckte beginnend im Jahr 1914 die vielfältigen Möglichkeiten, die sich durch das Abbinden von Wolframcarbid mit Metallen der Eisengruppe unter Verwendung pulvermetallurgischer Arbeitsmethoden ergaben.

Das Wolframcarbid zeichnet sich durch besondere Härte aus, die beinahe so hoch ist wie die von Diamant. Daher stammt der Markenname Widia (Wie Diamant) für Hartmetallwerkzeug der Firma Krupp. Wir vom Spindeldoctor beschichten nach Bedarf unsere SK und HSK Konus Einsätze mittlerweile  mit WolframCarbide mittels Laserauftragsschweissen.  Das Verfahren ermöglicht unseren Kunden FAST verschleißfreie Werkzeugträgersysteme zu nutzen.

Gerade beim häufigen Werkzeugwechsel und der Belastung durch Werkzeuge ist die Aufarbeitung der HSK / SK Konen durch das Aufbringen von WOLFRAM CARBIDE zu empfehlen, da hier Härten von über 85 HrC erreicht werden.

Der Vorteil liegt auf der Hand – das Werkzeug sitzt im Kegel besser, es kommt zu weniger Schwingung und die Lebensdauer der Lagerung wird auch erhöt.

Ein kleines Problem entsteht allerdings trotzdem. Wir müssen den Konus nach der Beschichtung schleifen und das dauert im Idealfall einige Stunden.  Natürlich geht auch das nur mit Diamant-Werkzeugen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.